Amboseli Nationalpark ~ Im Schatten des Kilimanjaro

Oder besser gesagt: hinter den Wolken des Kilimanjaro.

Der Amboseli ist einer der ältesten Nationalparks in Kenia. Der Park, mit 392 km2 relativ klein, liegt auf einer Höhe von 1400 bis 1900 m vor der beeindruckenden Kulisse des direkt in Tansania benachbarten Kilimanjaro, dem mit 5895 m Höhe größten Berg Afrikas.
image

So stehts zumindest im Reiseführer, wir haben vom Kili leider nur einmal kurz den schneebedeckten Gipfel gesehen, der Rest des Berges war stehts von einer Wolkendecke umhüllt.
image

Früher war der Park größer, mittlerweile wurde dem Maasai Volk mehr Land und Lebensraum zurückgegeben.

Das Landschaftsbild ist im Vergleich zur Maasai Mara ein ganz anderes: eine Trockensavanne wechselt sich mit Sumpfgebieten ab, welche unterirdisch von Flüssen aus dem Kilimanjaro-Gebiet gespeist werden. Die Dumbos fühlen sich hier sichtlich wohl.
image
image
image
image

Die großen Kätzchen entdeckt man hier nur sehr schwer, dafür kann man unzählige große Elefanten,- Büffel-, Zebra- sowie Gnu- und Antilopenherden beobachten, auch Giraffen durchstreifen das Gebiet.
image
image
image
image
image

Den einen oder anderen Löwen und Schakal – der ist immer besonders flink und schwierig abzulichten – haben wir aber doch auch gesehen, sogar eine putzige Hyänenfamilie.
image
image
image
image
image

Vom Observation Hill aus hat man einen traumhaft schönen Rundumausblick auf den Lake Amboseli wo man Pelikane, Flamingos und Nilpferde vorfindet und das übrige Nationalparkgebiet . Und natürlich auch auf den Kilimanjaro, wenn er sich nicht grad versteckt ;)

image
image
DSC04952
DSC04896
image

Neben den Pirschfahrten haben wir die Annehmlichkeiten der Ol Tukai Lodge genossen: im Garten lassen sich Äffchen und Vögel beobachten, man hat direkten Ausblick auf die größeren Tiere welche sich an den Zaun heran trauen, und abends kann man den Tag am Lagerfeuer Revue passieren lassen.
image
IMG_2937
image
image
image

Und wir haben es auch gewagt ein traditionelles Maasai Dorf zu besuchen, mehr dazu in einer der nächsten Postkarten.
image

Soviel sei gesagt: es war irrsinnig interessant zu erfahren wie dieses halbnomadische Volk lebt, jedoch sind Berührungsängste, Platzangst, Ekel und eine empfindliche Nase absolut fehl am Platz und lachen oder gähnen sollte tunlichst vermieden werden, sonst hat man mir nichts dir nichts eine Portion Fliegen im Rachen ;)

Lieben Gruß nach Hause!
Karin, Sandra & Michi

P.S.: Mehr Impressionen in Bildern sind hier zu finden ;)

Kategorien Kenia

Über

Hallo, ich bin Karin, ein Kind der Achtziger, leidenschaftliche Teilzeitweltenbummlerin & Hobbyfotografin, und wohne da, wo eigentlich andere Urlaub machen, im schönen Wien :) Trotz der Liebe zu meiner Heimatstadt zieht es mich immer wieder in die Ferne.

  1. meidl helmut

    Muss super sein. Danke

  2. Wieder Mal danke ! Könnt ihr auch schon so hoch hüpfen wie die Massai ? :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass Name und Email-Adresse gespeichert werden. Siehe Datenschutzhinweise.

Scroll Up